Information & Buchung 01 / 50 50 22 20

Rezept-Tipp: Die andalusische Küche

Die besten Rezepte von der Südküste Spaniens
17.06.2019

Andalusien – die Südküste Spaniens – hat eine äußerst einzigartige Küche und speziell im Sommer verbindet sie Tradition und Moderne. Die sommerlichen andalusischen Rezepte sind, danke der Vielfalt an Kulturen und hervorragenden lokalen Produkten, vielfältig und erlesen im Geschmack! Daher hat PRIMA REISEN die erlesensten Sommergerichte Andalusiens für Sie gesammelt.

Gazpacho

Die Gazpacho ist das ideale Sommerrezept für äußerst heiße Tage! Diese kalte aus Tomaten, Gurke, Paprika, Zwiebel und Brot bestehende Suppe ist eine andalusische Delikatesse. Die Zubereitung dieser andalusischen Köstlichkeit ist für jedermann!

Die Zutaten - für 6 Portionen benötigt man lediglich 1kg Tomaten, 350g Paprika (rot und grün), 250g Salatgurke, 40g Zwiebel, 50g Weißbrot, 100ml Tomatensaft, 20ml Olivenöl, 4 EL Wasser, 1 Schuss Essig und Salz & Pfeffer. Für die Zubereitung schneiden Sie das Weißbrot in kleine Stücke und in dem Wasser ca. 5-10 Minuten einweichen lassen und danach ausdrücken. Die Tomaten schälen, in 2 Hälften schneiden und entkernen. Das gleiche machen Sie mit den Paprikaschoten. Die Gurke und die Zwiebel schneiden Sie in kleine Stücke. Im Anschluss marinieren Sie das Gemüse mit etwas Salz, Pfeffer und dem Essen und lassen es ca. 5 Minuten stehen. Anschließend das eingeweichte Brot hinzufügen und mit einem Stabmixer gut mixen. Sollte die Suppe zu dickflüssig sein, kann man gegebenenfalls noch etwas Tomatensaft hinzufügen, wobei die Suppe aber eher dickflüssig bleiben sollte. Anschließend die Suppe in den Eiskasten stellen und kalt werden lassen. Buen apetito.

Alboronía

Dieser exquisite Gemüseeintopf ist ein traditionelles Gericht der Provinz Sevilla und für jedermann geeignet! Sowohl die Zutaten als auch die Zubereitung sind äußerst simpel.  

Die Zutaten – Sie benötigen: 4 Auberginen, ½ kg Kürbis, 1 kleine Zucchini, ½ kg Tomaten, 1 große Zwiebel, 3 Knoblauchzehen, 1 Teelöffel süßes Paprikapulver, 1 Löffel Essig, etwas Olivenöl, Salz und Pfeffer.
Für die Zubereitung schälen Sie die Auberginen und den Kürbis und schneiden Sie beides in kleine Stücke. Danach kochen  Sie beides 10-15 Minuten weich und legen Sie es im Anschluss beiseite. Schneiden Sie dann die Zucchini in Stücke und hacken Sie sowohl die Zwiebel als auch die Knoblauchzehen. Anschließend alles in einen Topf geben und anbraten. Wenn die Zwiebel goldbraun gebraten ist, die Pfanne vom Herd nehmen und das Paprikapulver, den Essig und den Pfeffer dazugeben und alles vermischen. Danach die Pfanne wieder auf den Herd stellen, die geschälten, entkernten und klein geschnittenen Tomaten dazugeben und 5 Minuten andünsten lassen. Zum Schluss die Aubergine und den Kürbis hinzufügen und mit Salz abschmecken. Den Topf zudecken und kochen lassen bis die Alboronía fertig ist.

Cazuela de fideos a la malagueña

Der Nudeltopf nach Málaga-Art ist, vor allem für Feinschmecker, das ideale andalusische Gericht zum Nachkochen. Die meisten Zutaten dieser spanischen Delikatessen hat jeder zuhause und manchen können ganz frisch am Markt besorgt werden. Sie benötigen dafür lediglich:

Die Zutaten – ¼ Kilo Suppennuddeln, ½ Kilo Venusmuscheln, 1 Knoblauchzehe, 2 Tomaten, 100 Gramm Kabeljau, 1 große Zwiebel, ½ Kilo Kartoffeln, etwas Paprikapulver, Safran und Olivenöl.
Auch bei diesem traditionellen andalusischen Gericht ist die Zubereitung sehr simpel! Zu Beginn zerkrümeln Sie den Kabeljau und geben ihn zusammen mit den Venusmuscheln in einen Topf. Schälen Sie die Kartoffeln und schneiden Sie diese in quadratische Stücke und geben Sie diese in den Topf dazu. Daneben in einer Pfanne mit etwas Öl den Knoblauch, die Zwiebeln und etwas Petersilie anbraten. In einen Mörser geben und zusammen mit den Safran zerstampfen. Dies alles mit ein wenig Wasser mischen und über die Kartoffeln im Topf gießen. Danach schneiden Sie die Tomaten und braten diese in dem Öl von vorher an. Wenn sie gut durch sind, einen Teelöffel Paprikapulver hinzufügen und etwas andünsten lassen. Danach über die Kartoffeln geben. 1 ½ Liter Wasser hinzufügen und die Kartoffeln bei geringer Hitze weichkochen lassen. Gegebenenfalls mit etwas Salz abschmecken. Nun die Suppennuddeln hinzufügen und nochmals 5 Minuten kochen lassen (je nachdem wie lange die Nudeln brauchen – siehe Verpackung!). Danach noch etwas ruhen lassen, da die Nudeln schön saftig sein sollen! Alles vermengen und Buen apetito.

Ähnliche Beiträge . . .

9 Dinge, die man in Finnland im Winter unbedingt machen sollte

Unsere Tipps für einen perfekten Winterurlaub!

Inselwelt im Golf von Neapel

Die malerischen Inseln Kampaniens

Finnland: Wintersportort oder Sommerurlaub am See?

Finnland als Sternfahrt oder Mietwagenreise

Reisebericht: Eine Nacht unter Sternen . . .

Reisebericht: Eine Nacht im finnischen Glasiglu verbringen

Happy Aleksis Kivi’s Day – ein finnischer Crashkurs

Eine kurze sprachliche Reise nach Finnland