Ausbreitung der Ostreopsis ovata Alge im Mittelmeer?

Keine Algengefahr für Badegäste in Italien! Einem unbeschwerten Urlaub im beliebtesten Reiseland der Österreicher steht in diesem Sommer nichts im Weg.

Schlagzeilen über die Verbereitung der tropischen Mikroalge Ostreopsis ovata vor der italienischen Küste verunsicherten in den letzten Tagen die Urlauber. Der Italien-Spezialist PRIMA REISEN hat sich bei den Regionen informiert und kann mitteilen: Keine Gefahr für Badegäste, Urlauber können beruhigt an den Küsten Italiens baden gehen.

Die Ausbreitung tropischer Algen im Mittelmeer bereitet Touristikern am Stiefel erneut für Sorgen. Dabei wurde in den Medien vor Folgen für den Menschen gewarnt. „Beschwerden, die nach dem Baden auftreten können, reichen von Husten, Atemnot und Übelkeit bis hin zu Fieber.“ – Schlagzeilen wie diese warfen in den letzten Tagen ein beunruhigendes Licht auf das Lieblingsurlaubsland der Österreicher. Italienkenner und Prima Reisen Geschäftsführer Karl Heinz Sengwein ist der Sache auf den Grund gegangen hat sich direkt bei den Geschäftspartnern in den Regionen erkundigt und weiss über folgende Statements zu berichten:

Marion Horn von Marliestour der Prima Reisen Agentur in Sizilien: „Es kann durchaus vorkommen, dass sich bedingt durch die Hitze und das dadurch warme Wasser schon mal Quallen und Algenbällchen einfinden. Aber das ist nichts Aussergewöhnliches und absolut nicht schlimm. Ich war am Sonntag selbst am Meer, wir haben es hier ja auch direkt vor der Tür, und die Leute baden ohne Probleme. Wir haben auch mit einigen Bademeistern gesprochen und es ist nichts, was ungewöhnlich wäre.“

Laura Sommer von Travelsolution in Kampanien berichtete Karl Heinz Sengwein, dass zu Beginn der Saison vermehrt Quallen an den Ständen in Mittelitalien, Kalabrien und herum Eolies Inseln zu finden waren. „Bezüglich Algen, gibt es kein Problem, – so Laura Sommer – es kommt auf die Strände in Italien an z.B. Emilia Romagna, wo Algen als natürliches Problems ganz normal sind.“ Ergänzend merkte Sommer noch an „Quallen sind übrigens nur in sauberem Wasser! Da wo es verstärktes Algenwachstum gibt, ist die natürliche Quallenpopulation ehr rückläufig.“

Der Kommentar von Antonio Buonomano von Soletour auf Ischia: „Hier auf Ischia und Süditalien ist alles „tutto bene und OK“. Auch Mario de Angelis von Giglio Hotels in Rom bestätigt: „Keine Probleme mit Algen und Quallen!“ Gleiches erklärt auch Nunzia Attanasio von der Agentur AVI Travel in Sorrent.

Übrigens auch die Meeresbiologen vom Institut Legambiente, einer italienische Umweltorganisation, die zusammen mit der Hotelvereinigung von Riccione und lokalen Behörden 1997 das gleichnamige Umweltgütesiegel entwickelte, bestätigen dies. Die Forscher untersuchen in regelmäßigen Abständen die Wasserqualität und berichten jedes Jahr über den Zustand des Mittelmeerwassers vor Italiens Küste. Weitere Informationen unter www.legambiente.it.
„Das Ökoschiff der Umweltorganisation Legambiente, die Goletta Verde, war erst kürzlich hier in Kampanien“ berichtet Nunzia Attanasio „....und hat im Ergebnis den besonders guten Zustand des Gewässers im Golf von Neapel, vor Capri und Ischia sowie entlang der Amalfiküste festgestellt.

Italien-Spezialist PRIMA REISEN wünscht seinen Kunden einen tollen Badeaufenthalt in Italien und hat zu den nachstehenden Terminen ab/bis Wien noch ein paar freie Flugkontingente nach Sizilien und Kampanien und Kalabrien.

Sizilien 9.8. | 16.8. | 23.8. | 30.8. | 6.9. | 13.9. | 20.9. | 27.9.
3 * Badehotel Roulette: 1 Woche/Flug/Transfer/NF bereits ab Euro 499

Kampanien 9.8. | 16.8. | 23.8. | 6.9. | 20.9. | 27.9. | 28.9.
4* Grand Hotel Nastro Azzurro Occhio M. R.: 1 Woche/Flug/Transfer/HP bereits um nur Euro 599

Kalabrien 9.8. | 16.8. | 23.8. | 30.8. | 13.9. | 20.9. | 27.9.
Fly & Drive Kat. A: 1 Woche/Flug/Mietwagen Kat A. bereits um nur Euro 399

Wien, 31.Juli 2008