Sizilien

Mit PRIMA REISEN die größte Mittelmeerinsel erkunden:

Sizilien – ein eigener Kontinent in sich!
Ätna, Syrakus, Agrigent, Taormina – hierbei handelt es sich nur um einen kleinen Auszug dessen, was auf Sizilien zu finden ist. PRIMA REISEN bietet die verschiedensten Möglichkeiten, die Königin des Mittelmeers zu erkunden. Auch in diesem Jahr sind die beliebten Rundreisen, Sternfahrten und Fly, Drive and Sleep natürlich wieder die Höhepunkte im Programm. Ein besonderes Highlight sind die Äolischen Inseln mit dem „Tanz auf den Vulkanen“ und Besichtigungen der Inseln Vulcano, Panarea, Stromboli, Lipari, Filicudi, Alicudi und Salina.

Der Klassiker - die Rundreise „Klassisches Sizilien“
Sizilien ist nicht Italien - Sizilien ist schillernder und bunter, es ist die Brücke zwischen Europa und Afrika. Und nirgendwo ist man den europäischen Ursprüngen näher als hier an der einstigen Grenze zwischen Morgenland und Abendland. Griechen und Römer rangen mit den Karthagern um den Besitz der Insel, Araber machten aus Sizilien eine blühende Kulturlandschaft, Normannen eroberten sie dann wieder fürs Christentum zurück. Alle diese Herrscher haben Zeugnisse ihrer Kultur hinterlassen. PRIMA REISEN besucht die Highlights dieser einmaligen Insel mit der Rundreise „Klassisches Sizilien“. 1 Woche inklusive Flug, Besichtigungen und Unterbringung im Dreisternhotel ist um nur Euro 999 buchbar!

Feuriges Sizilien - Reisen ins Land der Vulkane
Sizilien ist Europas spannendste Destination um das Treiben der Vulkane unmittelbar zu erleben. Der Ätna (3340 m) ist Europas größter aktiver Vulkan und im Winter sogar von einem dicken Mantel aus Schnee umhüllt. Rund ums Jahr hinweg kann man bis hinauf in den Kraterbereich fahren. Auf den vulkanisch geformten Äolischen Inseln ist neben Stromboli auch die Insel Vulcano einen Besuch wert: Schwarzer Sand an den Stränden, heiße Quellen, welche mitten im Meer entspringen, in der Luft liegt Schwefelgeruch. Beeindruckend ist der Blick vom Rand des erloschenen Kraters aus, hinaus auf die Inseln im Tyrrhenischen Meer.

Mit der einzigartigen Reise „Tanz auf den Vulkanen“ bietet der Reisespezialist einen Einblick auf die Äolischen Inseln. Eine Besonderheit sind die Inseln Vulcano und Stromboli. Denn es gibt weltweit 8 verschiedene Eruptionsarten, 2 davon wurden nach ihnen benannt! Vulkanianische Eruption & Strombolianische Eruption. 1 Woche inklusive Flug, Fährfahrten und Unterbringung in Dreisternhotels ist bereits ab Euro 1.089 verfügbar.Wer lieber seinen Aufenthalt in der Nähe von Taormina verbringen möchte und an den wunderbaren Stränden Erholung sucht, findet hier exklusive Fünfsternhotels (z.B. Fünfstern Grand Hotel Atlantis Bay, 1 Woche inklusive Flug, Transfer und Frühstück ab Euro 1.559) oder Mittelklassehotels in bester Qualität (z.B. Viersternhotel Ariston ab Euro 695 sowie die familiär geführten kleineren Dreisternhotels wie das Hotel Da Peppe ab Euro 699 und das wieder neu ins Programm aufgenommene Dreisternhotel Villa Linda in Giardini Naxos ab Euro 689 jeweils für 1 Woche inklusive Flug , Transfer und Frühstück). Die sehr beliebten Hotelanlagen in Giardini Naxos, direkt am Meer gelegen, sind das Viersternhotel ATA Naxos Beach Resort, ideal für Kinder mit Animationteam, eingebettet in eine wunderschöne Gartenanlage; sowie das Vierstern superior Hotel Hilton.

DER PRIMA TIPP:
Über Ostern gibt es noch freie Plätze von 16.-23.4. und 23.-30.4 für 1 Woche ab Euro 629 inklusive Flug, Transfer und Frühstück im Dreisternhotel Albatros und ab Euro 669 im Dreisternhotel Baia degli Dei mit Halbpension. Sizilien wird heuer auch als Kurzflug zu Ostern von 22.-25.4 2011 ab Euro 399 inklusive 4 Tage Flug, Transfer und  Frühstück angeboten. Der Kurztrip nach Catania ist die ideale Möglichkeit, um einen ersten interessanten Eindruck von Sizilien zu gewinnen, um anschließend wieder für einen längeren Aufenthalt auf die Insel zurückzukehren!

Nähere Infos, Kataloge & Buchung: PRIMA REISEN, 1040 Wien, Favoritenstraße 42, Tel. (01) 50 50 22 20, favoriten@primareisen.com, www.primareisen.com sowie in allen guten Reisebüros.


Wien, 27. Jänner 2011