Information & Buchung 01 / 50 50 22 20

Das historische Sizilien

Die malerischen Sehenswürdigkeiten Siziliens
07.04.2019

Wer einen kulturell ansprechenden Urlaub genießen will, der muss nicht zwangsweise in ferne Länder reisen. Direkt vor unserer Haustüre im Mittelmeer gelegen findet sich mit Sizilien ein wahres Konglomerat an Kulturhistorischen Schätzen. Damit Sie bereits mit einigem Vorwissen in Ihren Urlaub starten können, wollen wir Ihnen einige der bedeutendsten historischen Stätten kurz vorstellen.

Griechisches Theater in Taormina

Das antike Theater von Taormina wurde nicht, wie es die Bezeichnung Teatro Greco vermuten lässt, von den Griechen erbaut. Im 2. Jh. v. Chr. errichteten die Römer ein prunkvolles Theater oberhalb des bereits bestehenden griechischen Theaters. Bereits Goethe beschrieb es in seinen Reiseberichten nach Sizilien und schwärmte vom Blick auf den nahegelegenen Ätna und Syrakus, den man von den Publikumsrängen aus genießen konnte. Es ist in die Bereiche Bühne, Orchestra und Tribüne unterteilt. Letztere wurde direkt in den Felshang geschlagen und verbindet sich somit nahtlos mit den natürlichen Landschaftsformen. Es stellt mit seinen 5400 Zusehern fassenden Publikum das zweitgrößte Theater Siziliens dar.

Agrigent – Stadt der Tempel

Nicht umsonst trägt eine der ältesten Städte Siziliens diesen Beinamen, wurden an diesem Ort doch zahlreiche religiöse Tempelanlagen errichtet, die mehr oder weniger gut erhalten sind. Einer der best-erhaltenen davon ist sicherlich der Concordiatempel. Um das 5. Jh. N. Chr. errichtet erhielt er seinen Namen nach einer Inschrift, die man in der Nähe des Tempels fand. Neben diesem zählt auch noch der Hera-Tempel zu den sehenswerten Anlagen. An den Wänden sind noch die Spuren des Feuers von den punischen Kriegen sichtbar. Viele erhaltene archäologische Schätze der Tempel wurden im Archäologischen Museum zusammengetragen. Dort erfährt man auch Näheres zum Hintergrund der einzelnen Bauwerke.

Altstadt Syrakus

Die vor über zweitausend Jahren auf der Insel Ortigia gegründete Siedlung war lange Zeit auch politisches und kulturelles Zentrum von Sizilien. In Syrakus befindet sich auch mit dem griechischen Theater das größte antike Theater der Insel. Seit den 1990er-Jahren wurde die langsam verfallene Altstadt auf Ortigia umfangreichen Renovierungsmaßnahmen unterzogen und stellt so besonders für Kulturinteressierte eine wahre Fundgrube dar. Am Piazza Duomo können zahlreiche Tempelanlagen und Kirchen besichtigt werden wie zum Beispiel die Kirche Santa Lucia alla Badia oder die Kathedrale von Ortigia.

Ebenfalls in Syrakus befindet sich das berühmte Ohr des Dyonisos. Die an ein Ohr erinnernde Höhle ist besonders durch ihre akustischen Eigenschaften bekannt. Steht man vor der Höhle, kann man noch die weiter im Inneren der Höhle gesprochenen Worte hören. Laut einer Legende nutzte Dyonisios, Tyrann von Syrakus, diese akustische Eigenschaft um seine Gefangenen auszuspionieren.

Villa Romana del Casale

Wie viele antike Stätten in Sizilen, zählt auch dieses spätrömische Landgut zum UNESCO Welterbe. Eine Besonderheit stellen vor allem die gut erhaltenen und prunkvollen Bodenmosaike aus der spätrömischen Zeit. Angeblich soll der Besitzer dieser Villa niemand geringerer gewesen sein, als Kaiser Maximilian I. Außer dem Mosaikböden können auch noch große Teile des Grundrisses erahnt werden, da auch viele der zwei bis acht Meter hohen Wände erhalten geblieben sind.

Ähnliche Beiträge . . .

Was soll ich anziehen?!

Richtig Einpacken für den finnischen Winter!

Unterwegs in Galway

Ein Liebeslied an die west-irische Stadt Galway

Happy Aleksis Kivi’s Day – ein finnischer Crashkurs

Eine kurze sprachliche Reise nach Finnland

Die Liebe der PRIMA REISEN Reiseleiterin, Margit, zum Winterzauber in Finnland

Margit, die allseits beliebte PRIMA REISEN Reiseleiterin, über ihre nicht ganz so heimliche Liebe zum „Winterzauber in Finnland“

Rezept-Tipp: Die andalusische Küche

Die besten Rezepte von der Südküste Spaniens